Seitenanfang
 
www.journalistenakademie.de Stiftung Journalistenakademie Dr. Hooffacker GmbH & Co. KG · Arnulfstraße 111-113 · 80634 München · Tel. (089) 167 51 06
| Mail an info@journalistenakademie.de | TOEFL | Blog | RSS | Link zur Twitter-Seite von Dr. Gabriele Hooffacker | Link zur Facebook-Seite der Journalistenakademie | Link zur Google plus-Seite der Journalistenakademie | Link zum Soundcloud-Channel der Journalistenakademie | Link zum Youtube-Kanal der Journalistenakademie | Buch bestellen | Seminar buchen
Sie sind hier: HomeJournalistenakademiePresseinformationenFilmreihe Wiedersehen im Maxim
Ajeleth-Login Account Passwort

Pressemitteilung

Die Journalistenakademie im Kino Maxim

100 Jahre Maxim-Kino in Neuhausen: Digitale Pressemappe mit Fotos und Interviews

Kino-Publikum vor dem Maxim

Kino-Publikum vor dem Maxim

Termine:
Die aktuellen Termine entnehmen Sie bitte dem Kinoprogramm.

Raritäten und Filme für Kenner. In Zusammenarbeit mit dem Maxim zeigt die Münchner Journalistenakademie, die Film- und Medienschaffende ausbildet, künftig einen Film des Monats unter dem Motto „Wiedersehen im Maxim”. Zum Start gab٤s am Donnerstag, 11. Februar, um 19 Uhr den Film: „Lina Braake oder Die Interessen der Bank können nicht die Interessen sein, die Lina Braake hat”. Der Film von Bernhard Sinkel (BRD 1975) war Vorlage für die Neuverfilmung „Dinosaurier” von Leander Haußmann. Überraschung am 11. Februar: Bernhard Sinkel kam selbst zu „Lina Braake” und diskutierte mit dem Publikum.
Bisher waren zu sehen: 'Sein oder nicht Sein' von Ernst Lubitsch (1942), 'Eins, Zwei, Drei' von Billy Wilder (1961), 'Kitchen Stories' von Bent Hamer (2003), 'Der große Diktator' von Charlie Chaplin (1941), 'Go Trabi go' von Peter Timm (1991).


Kurzfilm über das Maxim-Kino. „Und mehr bedarf es nicht” heißt das filmische Kurzporträt über das Maxim, gedreht von Absolventen der Journalistenakademie. Er läuft im Vorprogramm der Filmreihe „Wiedersehen im Maxim”. „Im Film spielt Siegfried Daiber die Hauptrolle und sorgt dafür, dass das letzte Vorstadtkino wieder in den Focus des Interesses gerückt wird.”, sagt Peter Lokk, Geschäftsführer der Journalistenakademie.

Treffpunkt mit Tradition. Für Ingeborg Staudenmeyer vom Bezirksausschuss Neuhausen-Nymphenburg steht die kulturelle Bedeutung des Maxim-Kinos im Vordergrund: „Wir machen uns stark, um dem einzig erhaltenen Kino Neuhausens wieder die Wertschätzung zu verschaffen, die es verdient. Es ist wichtig, in Neuhausen das Gefühl zu erwecken: Das ist unser Kino!”, so Staudenmeyer. Sie würdigt die Arbeit des Kinobetreibers: „Seit Jahrzehnten kümmert sich Siegfried Daiber mit großem persönlichen Einsatz um den Erhalt des fast 100 Jahre alten Lichtspielhauses.”
(2089 Zeichen)

Digitale Pressemappe mit Fotos und Hintergrund zum Maxim

Das Maxim befindet sich in der Landshuter Allee 33, 80637 München, Tel. 089 168721. Die Buslininen 133 und 53 halten direkt vor dem Kino (Haltestelle Schlörstraße). Vom Rotkreuzplatz und von der S-Bahn Donnersberger Brücke sind es jeweils weniger als 10 Min. zu Fuß.

Lageplan, Anfahrt (Google Maps)

Pressekontakt: Elke Dreesmann und Julia Große-Berg
Pressearbeit Online, Journalistenakademie
Arnulfstraße 111-113, 80634 München, Telefon: 089 - 13 01 32 56
Mail: onlinepr.muenchen@googlemail.com

Siegfried Daiber an der Bar des Maxim-Kinos

Siegfried Daiber an der Bar des Maxim-Kinos

Fotos: Peter Lokk

Kurzfilm über Siegfried Daiber und das Maxim auf Youtube, gedreht von Absolventinnen und Absolventen der Journalistenakademie

Letzte Aktualisierung: Di. 06. 11. 2012. 10:51 Uhr (GaHo)
Schaufenster
Offene Seminare
Praxiswissen kompakt am Freitag und Samstag:
Jahresprogramm Seminare 2017/18 (PDF)
Lehrgänge
Nächster Lehrgangsstart ist am 24. Juli 2017:
Online-Redakteur/in Crossmedia
Pressereferent/in Crossmedia
Der Einstieg in die 24. April gestarteten Kurse ist bis 29. Juni möglich!
Start 2. Modul: 24.7.2017
Crossmedia

Alle Starttermine 2017 auf einen Blick

Selbstverpflichtung zur Qualität in der Journalistenausbildung
Events
Sommerakademie Storytelling, 31.7.-4.8.

Am 2. Juni wurde der Alternative Medienpreis verliehen

Zur Computerspielenacht lädt die HTWK Leipzig am 29.4. ein

Kalender für 2017

Fachtagung Journalistik: Reduktion von Komplexität, 16.-17.2.17

Münchner Nacht des Menschenrechtsfilms, 8.2.17

Deutscher Menschenrechts-Filmpreis, 10.12.2016

Die Journalistenakademie auf den Medientagen München, 25.-27.10.

64. Mediengespräch: Haben unsere Medien Migrationshintergrund?, 19.10.2016

Preisverleihung zum Alternativen Medienpreis, 13.5.

63. Mediengespräch: Hoaxes, Fakes, Fälschungen, 4.5.

Wikipedia Foto-Workshop, 8.-10.4.2016

Das war die DGPuK-Jahrestagung, 30.3.2016

Fürs neue Jahr: Kalender 2016

62. Mediengespräch: Frauen in Medienberufen, 18.11.

61. Mediengespräch:
Social Media für Journalisten, 1.10.

Fotos vom Sommerfest: 15 Jahre Journalistenakademie

Alternativer Medienpreis: Preisverleihung, 22.5.

60. Mediengespräch:
Zukunft des Journalismus, 1.4.

Fachkonferenz Journalistenausbildung, 3.3.

Lange Nacht des Menschenrechts-Films, 28.1.2015

Erinnerung an jüdisches Leben in Neuhausen:
Weiße Koffer

100 Jahre Maxim-Kino

Abschlussprojekt Online-Publishing: www.pressearbeit-praktisch.de

Eine Eins für die Journalistenakademie