Seitenanfang
 
www.journalistenakademie.de Stiftung Journalistenakademie Dr. Hooffacker GmbH & Co. KG · Arnulfstraße 111-113 · 80634 München · Tel. (089) 167 51 06
| Mail an info@journalistenakademie.de | TOEFL | Blog | RSS | Link zur Twitter-Seite von Dr. Gabriele Hooffacker | Link zur Facebook-Seite der Journalistenakademie | Link zur Google plus-Seite der Journalistenakademie | Link zum Soundcloud-Channel der Journalistenakademie | Link zum Youtube-Kanal der Journalistenakademie | Buch bestellen | Seminar buchen
Sie sind hier: HomeWissenFachbeiträgePutsch gegen Gorbatschov 1991
Ajeleth-Login Account Passwort

1991: Datennetze halten Verbindung zu Moskau

Beim Putsch gegen Gorbatschov zeigten die Datennetze erstmals, welches Potenzial sie besitzen: Friedensaktivisten informierten die Öffentlichkeit über die Vorgänge in Moskau.

1991 endete die END-Convention in Moskau spektakulär: Auf dem Workshop 'Telecommunications for peace' hatten sich Computernetzwerker aus Europa, den USA und der Sowjetunion getroffen. Mit ausdrücklicher Förderung durch Gorbatschow war in Moskau der Telekommunikationsdienst GlasNet entstanden, der über die Association for Progressive Communications (APC) mit dem deutschsprachigen CL-Netz verbunden war. Einen Tag nach Ende der END-Convention begann der Putsch gegen Gorbatschow. Das Ende der Sowjetunion wurde sichtbar.

Die Putschisten hatten die Auslandsverbindungen von Moskau aus unter Kontrolle. Das Internet gab es damals noch nicht. Doch über die Computernetze der Mailboxbetreiber gelangten die Informationen digital über Telefonverbindungen von Moskau innerhalb der Sowjetunion weiter bis nach Weißrussland, von dort nach Estland, über eine Telefonleitung nach Helsinki, und von dort nach Los Angeles, London, Hannover und München in die ganze Welt. Auf diese Weise hielten die Friedensaktivisten weiterhin Kontakt und informierten in ihren Heimatländern die Öffentlichkeit über die Vorgänge in Moskau. Gabriele Hooffacker, die mit Peter Lokk in Moskau war, berichtete in der „Süddeutschen Zeitung“ live darüber.

European Nuclear Disarmament (END) war eine Kampagne der Friedensbewegung, die sich mit den Folgen des Kalten Kriegs auseinandersetzte. Beim 'END-Appell' (Aufruf für ein atomwaffenfreies Europa) handelt es sich um einen weltweit rezipierten Aufruf der Friedensbewegung der 1980er Jahre. In seinem Gefolge fanden elf Kongresse, die sogenannten END-Conventions, statt. Das Ende der Aufrüstung und das Überwinden der Militärblöcke zu fordern, war zur Zeit der Entstehung des Appells noch Utopie. Kaum ein Jahrzehnt später war die Forderung Realität geworden.

Im Sammelband 'Wem gehört das Internet?' findet sich neben anderen diese Geschichte aus den Anfängen der Datennetze. Das Buch kann als PDF kostenfrei heruntergeladen werden.

Letzte Aktualisierung: So. 21. 08. 2011. 11:37 Uhr (GaHo)
Schaufenster
Offene Seminare
Praxiswissen kompakt am Freitag und Samstag:
Jahresprogramm Seminare 2017/18 (PDF)
Events
Fachtagung Neue Öffentlichkeit, Leipzig 29.9.

Sommerakademie Storytelling, 31.7.-4.8.

Am 2. Juni wurde der Alternative Medienpreis verliehen

Zur Computerspielenacht lädt die HTWK Leipzig am 29.4. ein

Kalender für 2017

Fachtagung Journalistik: Reduktion von Komplexität, 16.-17.2.17

Münchner Nacht des Menschenrechtsfilms, 8.2.17

Deutscher Menschenrechts-Filmpreis, 10.12.2016

Die Journalistenakademie auf den Medientagen München, 25.-27.10.

64. Mediengespräch: Haben unsere Medien Migrationshintergrund?, 19.10.2016

Preisverleihung zum Alternativen Medienpreis, 13.5.

63. Mediengespräch: Hoaxes, Fakes, Fälschungen, 4.5.

Wikipedia Foto-Workshop, 8.-10.4.2016

Das war die DGPuK-Jahrestagung, 30.3.2016

Fürs neue Jahr: Kalender 2016

62. Mediengespräch: Frauen in Medienberufen, 18.11.

61. Mediengespräch:
Social Media für Journalisten, 1.10.

Fotos vom Sommerfest: 15 Jahre Journalistenakademie

Alternativer Medienpreis: Preisverleihung, 22.5.

60. Mediengespräch:
Zukunft des Journalismus, 1.4.

Fachkonferenz Journalistenausbildung, 3.3.

Lange Nacht des Menschenrechts-Films, 28.1.2015

Erinnerung an jüdisches Leben in Neuhausen:
Weiße Koffer

100 Jahre Maxim-Kino

Abschlussprojekt Online-Publishing: www.pressearbeit-praktisch.de

Eine Eins für die Journalistenakademie