Seitenanfang
 
www.journalistenakademie.de Stiftung Journalistenakademie Dr. Hooffacker GmbH & Co. KG · Arnulfstraße 111-113 · 80634 München · Tel. (089) 167 51 06
| Mail an info@journalistenakademie.de | TOEFL | Blog | RSS | Link zur Twitter-Seite von Dr. Gabriele Hooffacker | Link zur Facebook-Seite der Journalistenakademie | Link zur Google plus-Seite der Journalistenakademie | Link zum Soundcloud-Channel der Journalistenakademie | Link zum Youtube-Kanal der Journalistenakademie | Buch bestellen | Seminar buchen
Sie sind hier: HomeWissenMediengespräche56. Mediengespräch: Wie mit Umfragen Politik gemacht wird
Ajeleth-Login Account Passwort

56. Münchner Mediengespräch

Wie mit Umfragen Politik gemacht wird

Montag, 11. März, 19.30 Uhr, im Bayernforum der Friedrich-Ebert-Stiftung, Prielmayrstr. 3a (direkt am Hauptbahnhof)

„Wenn am nächsten Sonntag Landtagswahl wäre…“ Für PolitikerInnen, WählerInnen und Medien sind die unterschiedlichen Meinungsumfragen wichtige Instrumente, um die Chancen der politischen Akteure abzuschätzen. Kann man im Vorfeld einer Wahl wissen, wie sich der Wähler entscheidet? Welches sind die wahlrelevanten, die wahlentscheidenden Themen mit denen man die Stimmen der WählerInnen gewinnt? Wie beeinflussen auch die genauesten Umfragen die spätere Wahl? Besonders für PolitikerInnen aller Parteien eine relevante Frage. Daher beauftragen Regierungen und Parteien nicht nur während Wahlkampfperioden Forschungsinstitute mit der Ausarbeitung von Wahlprognosen. Der Einfluss der Meinungsforschungsinstitute auf Wahlergebnisse steht nach den Wahlen in Amerika und Niedersachsen verstärkt im Fokus der Kritik. Immer wieder kommt es zu eklatanten Unterschieden zwischen den Umfrage- und den Wahlergebnissen. Wie ist das möglich? Wem nützt es, wenn Ergebnisse nicht stimmen? Brauchen wir vielleicht neue Umfragemethoden? Oder gibt es ein Interesse (in der Politik) „falsche“ Informationen zum „richtigen“ Zeitpunkt veröffentlichen zu lassen? Diskutieren Sie mit!

o Prof. Dr. Thorsten Faas, Universität Mainz
o Richard Hilmer, Infratest dimap, Geschäftsführer
Moderation: Katrin Schömann, BayernForum der Friedrich-Ebert-Stiftung

Wir bitten um Anmeldung per Email an bayernforum@fes.de.

Letzte Aktualisierung: Fr. 22. 02. 2013. 11:29 Uhr (GaHo)
Schaufenster
Offene Seminare
Praxiswissen kompakt am Freitag und Samstag:
Jahresprogramm Seminare 2017/18 (PDF)
Lehrgänge
Nächster Lehrgangsstart ist am 24. Juli 2017:
Online-Redakteur/in Crossmedia
Pressereferent/in Crossmedia
Der Einstieg in die 24. April gestarteten Kurse ist bis 29. Juni möglich!
Start 2. Modul: 24.7.2017
Crossmedia

Alle Starttermine 2017 auf einen Blick

Selbstverpflichtung zur Qualität in der Journalistenausbildung
Events
Sommerakademie Storytelling, 31.7.-4.8.

Am 2. Juni wurde der Alternative Medienpreis verliehen

Zur Computerspielenacht lädt die HTWK Leipzig am 29.4. ein

Kalender für 2017

Fachtagung Journalistik: Reduktion von Komplexität, 16.-17.2.17

Münchner Nacht des Menschenrechtsfilms, 8.2.17

Deutscher Menschenrechts-Filmpreis, 10.12.2016

Die Journalistenakademie auf den Medientagen München, 25.-27.10.

64. Mediengespräch: Haben unsere Medien Migrationshintergrund?, 19.10.2016

Preisverleihung zum Alternativen Medienpreis, 13.5.

63. Mediengespräch: Hoaxes, Fakes, Fälschungen, 4.5.

Wikipedia Foto-Workshop, 8.-10.4.2016

Das war die DGPuK-Jahrestagung, 30.3.2016

Fürs neue Jahr: Kalender 2016

62. Mediengespräch: Frauen in Medienberufen, 18.11.

61. Mediengespräch:
Social Media für Journalisten, 1.10.

Fotos vom Sommerfest: 15 Jahre Journalistenakademie

Alternativer Medienpreis: Preisverleihung, 22.5.

60. Mediengespräch:
Zukunft des Journalismus, 1.4.

Fachkonferenz Journalistenausbildung, 3.3.

Lange Nacht des Menschenrechts-Films, 28.1.2015

Erinnerung an jüdisches Leben in Neuhausen:
Weiße Koffer

100 Jahre Maxim-Kino

Abschlussprojekt Online-Publishing: www.pressearbeit-praktisch.de

Eine Eins für die Journalistenakademie